Home / Billard Ratgeber / Pool Billard Regeln

Pool Billard Regeln

Pool Billard ist das am meisten verbreitetste Billardspiel auf der ganzen Welt. Diese Form von Billard wird auf dem entsprechenden Tisch mit sechs Taschen gespielt. Das gängigste Spiel im privaten Bereich ist 8-Ball. Im Turnier wird zwischen 8-Ball, 9-Ball, sowie 10-Ball und 14.1 endlos unterschieden. 9-Ball ist vor allem für Anfänger sehr reizvoll.

pool-billard-regeln

Pool Billard Regeln 8-Ball

Die Pool Billard Regeln beim 8-Ball sind einfach. Es wird mit fünfzehn farbigen Kugeln und der Weißen Kugel gespielt. Ein Billardspieler hat die Vollen, also die Kugel von eins bis sieben und der andere Spieler hat die Halben, die Kugeln von neun bis fünfzehn. Die Kugel Acht in schwarz ist neutral. Die Pool Billard Regeln besagen, dass der Billardspieler, welcher zuerst seine Kugeln versenkt hat, die Acht anspielen darf. Wird auch diese im richtigen Loch versenkt, hat er gewonnen. Anfangs werden die Kugeln in einem Dreieck ausgelegt und die schwarze Acht liegt in der Mitte.Fällt beim Anstoß eine Kugel in ein Loch, darf der Spieler weiterspielen. Ob der Spieler dann auf Volle oder Halbe spielt, muss er laut den Pool Billard Regeln ansagen. Bei einem Foul hat der gegnerische Spieler den Ball in der Hand und kann die Kugel in weiß dort platzieren, wo er es möchte und das Spiel wird weiter fortgesetzt.

pool-billard-regeln-aufbau
Beim Pool Billard Aufbau muss die schwarze Kugel in die Mitte.

Pool Billard Regeln 9-Ball

Beim 9-Ball wird mit den Kugeln ein bis neun und der Weißen Kugel gespielt. Die Pool Billard Regeln verlangen, dass die farbigen Kugeln zu einem Dreieck aufgebaut werden. Dabei liegt die Nummer Eins vorne an der Spitze. Die Neun befindet sich in der Mitte. Das Ziel ist, die Neun mit einem regelgerechten Stoß in irgendeiner Billardtasche zu versenken. Der Spieler, der gerade am spielen ist, muss immer die niedrigste Kugel zuerst anspielen. Wird danach ein beliebiger Ball in der Tasche versenkt, darf er weiterspielen. Es gibt eine Sonderregel bei den Pool Billard Regeln, die nach dem Eröffnungsstoß gelten kann, wenn es zum Beispiel dem Spieler nicht möglich ist, die niedrigste Kugel anzuspielen. Dann darf „Push out“ gespielt werden und die Weiße Kugel darf irgendwohin gespielt werden. Fällt beim Anstoß die Neun, ist das Spiel schon gewonnen. Wird die Kugel Neun während des Spiels versenkt, ist das Billardspiel gewonnen.

Pool Billard Regeln 10-Ball

Die Pool Billard Regeln beim 10-Ball fordern, dass für jede Kugel ein Loch angesagt wird.
Die Kugeln werden ihrer Nummerierung der Reihe nach mit der niedrigsten beginnend versenkt. Wer die Kugel mit der Nummer zehn korrekt versenkt, gewinnt. Wird die Zehn bei der Eröffnung schon versenkt, wird sie wieder aufgebaut. Ebenfalls hier gilt, wie beim 9-Ball, die Sonderregelung Push out. Bei einem Foul sagen die Pool Billard Regeln das der Gegner den Ball in der Hand hat und diesen auf den ganzen Tisch legen kann.

Pool Billard Regeln 14.1 Endlos

Bei 14.1 endlos gelten die Pool Billard Regeln, dass Kugel, sowie Loch angesagt werden müssen. Jede der 15 farbigen Kugeln darf versenkt werden. Jede versenkte Kugel erzielt einen Punkt und wer alls Erster eine vorher bestimmte Punktzahl erreicht hat, gewinnt. Bei der Eröffnung muss eine vorher angesagte Kugel versenkt werden, oder zwei farbige Kugeln, sowie die Weiße müssen die Bande berühren. Wer dies nicht schafft, bekommt zwei Minuspunkte als Strafe.