Home / Billard Ratgeber / Billard Regeln

Billard Regeln

Die bekannteste Variante des Billards, dürfte wohl Pool Billard sein. Gespielt wird es auf einem Billardtisch mit 6 Löchern. Damals galt Billard noch als ein Kneipensport, mittlerweile kaufen sich aber immer mehr Spieler einen einen Billardtisch, um auch privat spielen zu können. Die Billard Regeln unterschieden sich nach der Spielart. Die Auswahl an Spielarten ist zahlreich, wobei sich diese aber überwiegend nur in Nuancen unterscheiden. Die am häufigsten gespielte Variante ist der 8-Ball. Im folgenden werden die wichtigsten Billard Regeln erklärt und welche Spielvarianten es beim Poolbillard gibt, denn nicht jeder ist mit den Billard Regeln vertraut oder kennt alle Spielmöglichkeiten.

pool-billard-regeln-aufbau
Beim klassischen Pool Billard 8-Ball wird vor dem Spielbeginn die Billardkugeln wie auf dem Bild abgebildet aufgebaut.

Pool Billard Regeln 8-Ball

Ziel beim 8-Ball

Beim 8-Ball spielen 2 Spieler gegeneinander. Es wird jeweils mit der weißen Kugel, gegen die farbigen gespielt, um diese in den Taschen zu versenken. Ein Spieler hat hierbei die halben Kugeln und der andere die Vollen. Hat ein Spieler alle seine Kugeln versenkt, darf er anschließend die schwarze Kugel anspielen. Gelingt es ihm, diese zu versenken, hat er gewonnen. Im folgenden erklären wir die Pool Billard Regeln für 8-Ball.

Beginn des Spieles

Die bunten Billard-Kugeln werden so zu einem Dreieck aufgebaut, dass sie sich gegenseitig berühren. Die vorderste Kugel des Dreieck liegt dabei auf dem Fußpunkt und die schwarze Kugel direkt mittig dahinter. An die beiden hinteren Ecken werden jeweils eine Volle und eine halbe Kugel gelegt.

Nun wird die weiße Kugel, vom Kopffeld aus, auf die farbigen Kugeln gespielt. Wird dabei mindestens eine farbige Kugel versenkt, ist der eröffnende Spieler auch am nächsten Zug dran. Die Zuordnung von halben und vollen Kugeln für jeden Spieler geschieht allerdings erst nach dem Eröffnungsstoß, sprich, wenn die nächste Kugel von einem Spieler versenkt wird, wird entschieden, wer die vollen Kugeln und wer die Halben erhält.

Wird bein Eröffnungsstoß keine farbige Kugel versenkt, aber die Bande von mindestens 4 farbigen Kugeln berührt wurde, spielt nun der Gegner ab dieser aktuellen Position weiter.

Wird beim Eröffnungsstoß hingegen die weiße Kugel versenkt, spielt der Gegner nun ab dem Kopfpunkt weiter. Hier kann er sich aussuchen, ob er mittig, links oder rechts daneben abspielt. Wichtig ist, dass die Kugel keine farbige Kugel anspielt, die sich direkt hinter den Kopfpunkt befindet, sprich, im ersten Viertel des Billard-Tisches zwischen Kopfpunkt und Kopfbande.

Wechsel des Spielers und Fouls

Nach der Spieleröffnung muss von jedem Spieler angekündigt werden, welche Kugel in welcher Tasche versenkt werden soll. Wer es so schafft, seine eigene Kugel korrekt zu versenken, ist weiter am Zug. Der Gegner kommt immer dann dran, wenn keine der eigenen Kugeln versenkt wird, wenn die richtige Kugel in der falschen Tasche landet oder gefoult wurde.

Von einem Foul wird gesprochen, wenn die weiße Kugel keine andere Kugel berührt hat, die weiße Kugel als erstes eine gegnerische oder schwarze Kugel berührt, die weiße Kugel in der Tasche landet oder wenn nach der erstmaligen Berührung zwischen weißer und farbiger Kugeln, keine Kugel mehr eingelocht wird oder keine Kugel mehr die Bande berührt.

Pool Billard Regeln – Foul

Außerdem liegt ein Foul vor, wenn das Einlochen nicht ordnungsgemäß geschehen ist. Dies ist der Fall wenn:

– die weiße Kugel nur die Queuespitze berührt oder mit Kleidung/Händen in Kontakt kommt
– die weiße Kugel 2 mal berührt wird beim Anstoßen
– eine farbige Kugel außerhalb des Stoßes in irgendeiner Weise berührt wird
– eine Kugel zum Zeitpunkt des Anstoßes noch in Bewegung am Tisch ist
– beim Stoßen kein Bein am Boden ist
– oder eine beliebige Kugel den Tisch verlässt.

Wurde gefoult, darf der Gegner weiterspielen und sich aussuchen, an welche Stelle des Tisches, er die weiße Kugel abspielen möchte und in welche Richtung er spielen mag.

Möchte jemand eine Kugel versenken, danach aber aus bestimmten Gründen lieber den Gegner weiterspielen lassen, muss er dies vorher ankündigen, indem er vor dem Stoß, „Sicherheit“ ansagt. Hat er dies nicht angekündigt, muss er die nächste Kugel auch noch anspielen.

Spielverlust

Das Spiel gilt als verloren, wenn die schwarze 8 versenkt wurde, obwohl der Gegner noch farbige Kugeln am Tisch hat, die 8 in die falsche Tasche fällt, die schwarze Kugel mittels Foul versenkt wird oder wenn die schwarze 8 den Tisch verlässt. Wie zu sehen ist, gibt es beim 8-Ball sehr viele Billard Regeln ,die beachtet werden müssen.

Verschiedene Billard-Varianten

Wie oben schon erwähnt, gibt es viele Möglichkeiten Pool Billard zu spielen. Meisten unterscheiden sich diese Varianten nur durch verschiedene Billard Regeln und leichte Abweichungen.

Die verschiedenen Billard-Varianten sind:

– 8 Ball
– 9 Ball
– 14.1
– Endlos
– Snooker
– und Karambol

Snooker Billard Regeln

Beim Snooker wird ein extra großer Billard-Tisch benötigt. Das Spiel selber ist schnell erklärt und der Einstieg ist einfach, aber es bedarf sehr viel Übung. Auch die Snooker Regeln sind recht schnell zu verstehen.

Gespielt wird Snooker mit 15 roten Billard-Bällen, die zu einem Dreieck aufgebaut werden. Außerdem sind 6 farbige Kugeln und eine weiße Kugel im Spiel. Das Ziel bei diesem Spiel ist es, mehr Punkte als der Gegner zu erzielen. Da die Kugeln alle einen verschiedenen Punktewert haben, ist es wichtig, die richtigen Kugeln zu versenken, um eine möglist hohe Punktezahl zu bekommen.

Wert der Objektkugeln:
– Rot 1 Punkt
– Gelb 2 Punkte
– Grün 3 Punkte
– Braun 4 Punkte
– Blau 5 Punkte
– Pink 6 Punkte
– Schwarz 7 Punkte

Begonnen wird das Spiel mit der weißen Kugel im Halbkreis. Der Spieler kann entscheiden, ob die Kugel mittig, links oder rechts liegen und abgespielt werden soll.

Die Billard Regeln beim Snooker

Ist ein Spieler neu am Tisch, muss er zuerst eine rote Kugel anspielen.

Ein Zug ist dann korrekt, wenn die weiße Kugel nicht versenkt wird sie eine rote Kugel anspielt oder sogar versenkt. Wird keine rote Kugel angespielt, ist der Gegner am Zug. Wenn nun eine rote Kugel versenkt wurde, muss der nächste Stoß gegen eine farbige Kugel gehen. Wir eine Kugel versenkt, welche nicht angespielt wurde, gilt dies als Foul. In dem Fall muss die farbige Kugel wieder auf die Ausgangsposition gelegt werden. Sind alle roten Kugeln versenkt, müssen die farbigen angespielt werden und zwar in Reihenfolge, beginnend mit der niedrigsten Punktezahl.

Fouls beim Snooker

Wird beim Snooker ein Foul gespielt, werden dem Gegner zu ungunsten des foulenden Spielers, Punkte gut geschrieben. Diese Punkte Staffelung setzt sich wie folgt zusammen:

– 4 Punkte beim versenken der weißen Kugel
– beim Treffen einer falschen Kugel, der jeweilige Kugelwert der betroffenen Kugel, mindestens aber immer 4 Punkte

Spielende beim Snooker

Das Spiel ist beendet, wenn nur noch die schwarze Kugel am Tisch ist und diese versenkt wird. Gewonnen hat der Spieler, mit den meisten Punkte.

Karambol Billard Regeln

Karambol wird schon seit hunderten von Jahren gespielt. Karambol sind Tische, die keine Taschen haben und nur aus Banden bestehen. Man unterscheidet dieses Spiel in verschiedenen Varianten, wobei die gängigste Spielart, die freie Partie ist. Die anderen Spielmöglichkeiten sind Dreiband, Einband und Cadre.

Freie Partie Billard Regeln

Freie Partie wird mit 3 Bällen gespielt, 2 weißen und einem roten. Pro Spieler gibt es einen weißen Ball. Nun ist es Ziel, mit dem Spielball den gegnerischen weißen und roten Ball zu berühren. Reihenfolge spielt dabei keine Rolle. Ist dies gelungen, spricht man von einer Karambolage. Es kann überall Karamboliert werden, lediglich die Eckfelder sind Tabu. Eine Ausnahme besteht dann, wenn sich die anzuspielenden Kugeln auf einem Eckfeld befinden. Anschließend muss das Eckfeld wieder verlassen werden. Hat ein Spieler eine Karambolage abgeschlossen, darf er weiterspielen. Wie zu sehen ist, sind die Billard Regeln von Karambolage recht einfach und überschaubar.